Webhosting – Nicht nur der Preis entscheidet

Webhosting – Nicht nur der Preis entscheidet

Wenn Sie einen Onlineshop, beispielsweise mit der Shopsoftware Magento betreiben wollen, werden Sie nicht umhin kommen, sich mit den Themen Server und Hosting auseinanderzusetzen. Erste Hinweise liefert ein Angebot wie der Magento Hosting Vergleich, doch wissen Sie das Vergleichsergebnis besser einzuschätzen, wenn Sie sich im Vorfeld einige Gedanken über die benötigte Infrastruktur gemacht haben. Hilfe dazu finden Sie auch bei alphadesign.agency.

Die günstigsten Angebote für eine eigene Homepage oder einen eigenen Webshop bieten Webhoster mit dem sogenannten Shared Hosting. Hierbei schließen Sie einen Vertrag mit einem Unternehmen, wie etwa Strato, 1&1 oder Hetzner. Diese Angebote scheinen aufgrund ihrer Preisstruktur extrem günstig, allerdings sollten sie sich gut überlegen, ob Ihnen ein solches Angebot ausreicht. Beim Shared Hosting übernimmt der Hoster zwar alle anfallenden Wartungsarbeiten am Server, allerdings teilen Sie sich die Infrastruktur mit vielen anderen Kunden. Das kann zum einen bei hohem Publikumsverkehr zu Geschwindigkeitseinbußen und damit zu längeren Ladezeiten Ihrer Seite führen, zum anderen ist der Service bei solchen Angeboten oftmals für den professionellen Bereich nicht ausreichend. Solche Angebote sind ein günstiger Kompromiss für große Kundenkreise und für einfache Webseiten mit wenig Verkehr oftmals vollkommen ausreichend.

Für professionelle Webshopanwendungen empfehlen sich eher Angebote wie Managed Server. Hierbei haben Sie vollen Zugriff auf ihren Server und können ihn nach ihren Wünschen einrichten. Das heißt, sie können das Shopsystem Ihrer Wahl installieren. Dabei bieten Managed Server den Vorteil, dass der Provider für die Wartung des Servers zuständig ist. Der Kundenservice für Managed-Server-Angebote ist in der Regel auf professionelle Anwender zugeschnitten.